austellung
15. Apr. 11. Sept. 2023

Suzanne Valadon

Eine Eigene Welt
Suzanne Valadon, Nu allongé, 1928

Datum

15. Apr. 11. Sept. 2023

Ort

Galerie 2

Kuratorin

Chiara Parisi, Direktorin des Centre Pompidou-Metz

Schwerpunkt Wanderung

Diese Ausstellung kuratiert und organisiert vom Centre Pompidou-Metz wird ebendort vom 15. April bis zum 11. September 2023 zu sehen. Anschließend wird sie als Wanderausstellung vom 3. November 2023 bis 18. Februar 2024 im Musée d’arts de Nantes sowie vom 11. April bis zum 1. September 2024 im Nationalen Kunstmuseum Barcelona in angepasster Form gezeigt werden.

Suzanne Valadon (1865-1938) hat der Kunstgeschichte einen faszinierenden, so transgressiven wie radikalen, Korpus hinterlassen. Ihr widerspenstiger Charakter, ihr außergewöhnliches Schicksal, ihr Leben und ihre Kunst, die sie mit ihrem Sohn Maurice Utrillo und ihrem Ehemann André Utter teilte, haben der Interpretation ihres Werks immer neuen Nährboden gegeben. Jede Facette des romanhaften Epos dieser mit verschiedenen Kosmen verbundenen Künstlerin zeichnet ein notwendiges Porträt der aufkommenden Moderne, wirft ein Licht auf eine Epoche zwischen zwei Welten, die den Betrachter vom 19. ins 20. Jahrhundert führt.

Fast sechzig Jahre nach der letzten Retrospektive von Suzanne Valadon in Frankreich, die das Musée National d’Art Moderne 1967 der Öffentlichkeit präsentierte, zeigt diese Ausstellung jetzt diese außergewöhnliche Künstlerin in einem neuen Licht. Suzanne Valadon. Eine eigene Welt möchte den ausdrucksstarken und entschieden zeitgenössischen Charakter ihres Werks hervorheben und Valadon einen Platz in der Kunstgeschichte einräumen, die dieser kühnen Künstlerin bisher nur wenig Beachtung geschenkt hat. Eine Künstlerin, deren Werk lange Zeit am Rande der Strömungen gesehen wurde, die ihre Epoche beherrschten. Kubismus und abstrakte Kunst waren im Keim vorhanden, während sie sich weiterhin leidenschaftlich für die Notwendigkeit einsetzte, die Realität zu malen.

„Man muss den Mut haben, dem Modell ins Gesicht zu schauen, wenn man die Seele erreichen will. Bringen Sie mir niemals eine Frau, die das Liebenswerte oder das Hübsche sucht – ich werde sie sofort enttäuschen.“

Suzanne Valadon, s.d.

Galerie

Konferenz
28. Mai 2023

Grand'mère et petit-fils, 1910

par Catherine Bourdieu
  • Galerie 2
  • Dauer: 45'
Entdecken
15. Apr. 03. Sept. 2023

Entre chien et loup

Romuald Jandolo
  • Ateliers Jeune Public
  • Dauer: 90'
Entdecken
Tanz
17. Juni 2023

Récital Isadora Duncan

François Chaignaud
  • Triangle Nord
  • Dauer: 60'
Entdecken
Konferenz
18. Juni 2023

Suzanne Valadon posant pour le peintre tchécoslovaque Vojděch Hynais, 1891

par Virginie de la Cruz
  • Galerie 2
  • Dauer: 45'
Entdecken
Workshop
28. Juni 03. Sept. 2023

Lieudit

Joséphine Lizet
  • La Capsule
Entdecken
Konferenz
03. Sept. 2023

Nu au miroir, 1909

par Antoni Collot
  • Galerie 2
  • Dauer: 45'
Entdecken
Konferenz
07. Sept. 2023

Valadon, la liberté à tout prix

Jean-Paul Delfino, romancier
  • Auditorium Wendel
  • Dauer: 60'
Entdecken
Konzert
07. Sept. 2023

Erik Satie par Guillaume Coppola

Je te veux : récital en forme de ... Vexations
  • Studio
  • Dauer: 60'
Entdecken
09. Sept. 2023

Le Clan Suzanne Valadon

  • Auditorium Wendel
Entdecken
Konzert
10. Sept. 2023

Un après-midi musical

  • Galerie 2
  • Dauer: 45'
Entdecken

Ausstellungskatalog

couverture_jaquette_hd.jpg

Ausstellungskatalog - Suzanne Valadon. Eine eigene Welt

Fast sechzig Jahre nach ihrer letzten Retrospektive in Frankreich ehrt das Centre Pompidou-Metz Suzanne Valadon mit einer ehrgeizigen Monografie, die wie eine Erzählung konzipiert ist. Der begleitende Katalog bietet eine Neuinterpretation ihres Werks in seiner ganzen Komplexität und ermöglicht es, sie in der Kunstgeschichte neu zu verorten. Die Essays von Chiara Parisi, Philip Dennis Cate, Jean-Paul Delfino, Daniel Marchesseau, Yelin Zaho und die Fokussierungen zahlreicher Autoren beleuchten so das Leben dieser ausgesprochen zeitgenössischen Künstlerin an der Schwelle zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert, ihre Praxis und ihr Werk ohne Selbstgefälligkeit.


Suzanne Valadon. Un monde à soi
Éditions du Centre Pompidou-Metz.

Format

197 x 285 mm

Seiten

264

Datum der Veröffentlichung

5. April 2023

Preis

42 €

Informationen

Avec le soutien du département de la Moselle

Mit Unterstützung der Caisse d'Épargne Grand Est Europe

Mit Unterstützung der groupe UEM

Avec la participation de

En partenariat média avec

  • web_nyt.jpg
  • cda_noirsansfond.png
  • web_arte_logo_nb.jpg
  • web_logo_dada_gris.jpg