austellung
05. Feb. -> 29. Aug. 2022

L'Art d'apprendre
Une école
des créateurs

Une école des créateurs
web_ordalie.jpg

Datum

05. Feb. -> 29. Aug. 2022

Ort

Galerie 3

Kuratorin

Hélène Meisel, Recherchebeauftrage und Kuratorin am Centre Pompidou-Metz

Viele Künstler und Künstlerinnen beschäftigen sich mit der Frage der künstlerischen Ausbildung – die einen, weil sie Autodidaktinnen sind oder Kunst studieren, die anderen, weil sie Kunst unterrichten oder ein Atelier leiten. Häufig stellen sie die Institution Kunstschule infrage und widmen sich der Entwicklung alternativer pädagogischer Konzepte, bisweilen mit einem noch weiter reichenden Ziel: das Lernen neu zu denken.
Damit wandelt die künstlerische Ausbildung sich zu einer utopischen Suche nach einer Kunst der Ausbildung, die inspiriert ist von großen Pädagoginnen wie Maria Montessori, Célestin Freinet oder Paulo Freire. Die Visionen der Künstler sind antiakademisch, libertär, radikal – kurz, alles andere als konformistisch. Sie nehmen in neuen künstlerischen Formen Gestalt an, die partizipativ, kooperativ, kritisch, aufmerksam und inklusiv sind und damit auch neue Konzepte für das Miteinander in Gesellschaft und Lehre liefern, die uns in unserem Streben nach Wandel und Emanzipation unterstützen.
Die Ausstellung Die Kunst des Lernens ist den NichtSchulen, Anti-Universitäten, Gesprächskreisen, pädagogischen Wanderbewegungen und VideoUniversitäten gewidmet, die die Kunstlandschaften der 1960er- und 1970er-Jahre bereicherten, als die Performance sich als Modell für die Lehre etablierte, die neuen technischen Möglichkeiten weltumspannende Netzwerke verhießen, feministische Forderungen sich verbreiteten und die Umweltbewegungen sich formierten. Heute wieder von brennender Aktualität, sind diese Abenteuer unbedingt einer neuerlichen Betrachtung wert.

Die Geister haben ein Recht auf Faulheit, Unproduktivität und Pausen.

Galerie

Open-Air-Kino
29. Juni 2022

L’Argent de poche

François Truffaut (1976)
  • Parvis du Centre Pompidou-Metz
  • Dauer: 104'
  • Ce film lumineux évoque la fin de l’année scolaire à Thiers dans le Puy de Dôme vécue à travers deux classes dont l’une est dirigée par un instituteur bienveillant et progressiste, joué par l’inoubliable Jean-François Stévenin.
Entdecken
Open-Air-Kino
06. Juli 2022

Dancing in Jaffa

Hilla Medalia (2013)
  • Parvis du Centre Pompidou-Metz
  • Dauer: 90'
  • Pierre Dulaine, champion de danse, aidé par Yvonne Marceau, sa partenaire, revient dans sa ville natale, Jaffa, pour un pari difficile : mener à bien un concours de danse qui réunit des écoliers juifs et musulmans.
Entdecken
Open-Air-Kino
13. Juli 2022

Moonrise Kingdom

Wes Anderson (2012)
  • Parvis du Centre Pompidou-Metz
  • Dauer: 94'
  • Sur une île au large de la Nouvelle-Angleterre, au cœur de l’été 1965, Suzy et Sam, douze ans, tombent amoureux, concluent un pacte secret et s’enfuient ensemble d’un monde refermé sur lui-même où les adultes sont tristes, inconséquents et parfois cruels.
Entdecken
rundgang
04. Juni -> 28. Aug. 2022

L'Art d'apprendre

  • Galerie 3
  • Dauer: 60'
  • 4 € / Gratuité pour les titulaires du PASS-M et PASS-M jeune (exclusivement sur présentation de la carte en cours de validité)
  • En compagnie d’un des conférenciers du Centre Pompidou-Metz, percez les secrets des œuvres présentes dans l'exposition L'Art d'apprendre. Une école des créateurs.
Entdecken
in Familie
03. Juli -> 24. Aug. 2022

En jouant,... on apprend !

  • Galerie 3
  • Dauer: 60'
  • 4 €
Entdecken

Ausstellungskatalog

web_couverture_artapprendre.jpg

Ausstellungskatalog - L'Art d'apprendre. Une école des créateurs

Die Begleitpublikation zur Ausstellung Die Kunst des Lernens. Eine Schule der Kreativen ist wie ein umfangreiches Handbuch konzipiert, das sowohl einen leichten Zugang zu den ausgestellten Werken über Kurzbeschreibungen und ausführlichere Künstlerporträts als auch ein Eintauchen in drei unveröffentlichte Essays mit Reflexionen und Hintergrundrecherchen (von Yves Citton, Anna Colin und Déborah Laks) ermöglicht. Ein Dutzend Autoren und Autorinnen mit unterschiedlichem Hintergrund haben zu dem Buch beigetragen: Historiker und Historikerinnen, Lehrer und Lehrerinnen, Erzieher und Erzieherinnen, Kritiker und Kritikerinnen, Kuratoren und Kuratorinnen und sogar Studentinnen bringen ihre Stimmen und ihren Blick in dieses gemeinsame Interesse an der Pädagogik ein, das viele aktuelle Forschungen antreibt.

Rund zwanzig Texte von ausgestellten Künstlern wurden ebenfalls gesammelt und teilweise übersetzt und erinnern an ihre oft manifesten, manchmal visionären Positionen. Das Studio officeabc (Catherine Guiral und Brice Domingues), begleitet von Thomas Bouville, war für die grafische Gestaltung dieser Publikation verantwortlich. Angetrieben von dem Wunsch und der Sorge um Klarheit und Umherwandern haben sie ein Objekt in menschlicher Größe mit einer sensiblen Architektur geschaffen, das leicht für die Hand und bequem für das Auge ist. Sie wollten auch ein sensorisches Objekt, das eine Vielzahl von taktilen Empfindungen und eine Vielzahl von Bildern beinhaltet. Das Buch wird von zahlreichen Illustrationen begleitet - Werkansichten, Fotogramme von Filmen, aber auch Archive von Schulen und Werkstätten -, die einen Einblick in die Vielfalt der in der Ausstellung gezeigten Praktiken ermöglichen und von Situationen der Vermittlung in der Schule, an der Universität, in der Werkstatt, auf der Straße oder in der freien Natur zeugen.


Die Kunst des Lernens. Eine Schule der Schöpfer
Éditions du Centre Pompidou-Metz.
Unter der Leitung von Hélène Meisel.

Abmessungen

25 x 18 cm

Seiten

± 250

Datum der Veröffentlichung

Januar 2022

Preis

30 €

Für Ihren Besuch

Assoziierte Programmierung - L'Art d'apprendre

Besuchsführer Junges Publikum - L'Art d'apprendre

Besucherführer - L’Art d’apprendre

Informationen

Gründungsmäzen

mit dem Mäzenatentum von

  • logo_banque_populaire_alsace_lorraine_champagne.jpg

Mit der Beteiligung

  • logo_amis_du_centre_pompidou_metz.png

in Zusammenarbeit mit

  • logo_aademie_de_nancy_metz.png