Centre Pompidou-MetzDie Architektur

Image Entete: 

Das Centre Pompidou-Metz ist umgeben von zwei Gartenanlagen und einem leicht ansteigenden Vorplatz, über den Fußgänger vom Bahnhof direkt zum Centre Pompidou-Metz gelangen können. Er ist teilweise begrünt und hat dieselben Abmessungen wie die Piazza des Centre Pompidou in Paris. Geplant wurde er von der Agentur Nicolas Michelin Associés und dem Landschaftsarchitekten Paso Doble, die auch für die Gestaltung der im Norden des Centre Pompidou-Metz gelegenen Gartenanlage verantwortlich zeichnen, die nach dem ehemaligen Konservator des Metzer Museums (1896–1918) Jean-Baptiste Keune benannt ist. Dieser 2 Hektar große Bereich ist mit Zierpflaumen bepflanzt. In den wellenförmig angelegten Rasenflächen kann sich das von Dach und Vorplatz abfließende Regenwasser sammeln. Für die Besucher wurden zahlreiche kleine Wege angelegt.

Der Garten im Süden des Gebäudes ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Er wurde von der Agentur Nicolas Michelin Associés und dem Landschaftsarchitekten Pascal Cribier gestaltet und besteht aus einem Steingarten, der im Sommer Platz für eine Terrasse bietet, und einem dicht mit Birken bepflanzten Bereich.

thumbnail