Evening #10 - Ryuichi Sakamoto und Shiro Takatani, Dis·play

VeranstaltungenEvening #10 - Ryuichi Sakamoto und Shiro Takatani, Dis·play

Samstag, 3. März um 20 Uhr
Sonntag, 4. März um 15 Uhr

Wo?: Studio
Was?: Veranstaltungen
Discipline : Music
Full
Öffentliche Preis: 30 €/25 €
( Ermäßigter Preis auch bei Vorlage eines bezahlten Tickets für eine Evening der Japanischen Saison)
Publikum: Alle Altersklassen
Dauer : 75'
Author : Ryuichi Sakamoto avec Shiro Takatani et Satoshi Hama

INFORMATION:
The tickets for both concerts are sold out. A few tickets may be put up for sale in Centre Pompidou-Metz:
On Saturday 3rd of March from 6pm onwards for the concert schedulded at 8pm.
On Sunday 4th of March from 1pm onwards for the concert scheduled at 3pm.
Centre Pompidou-Metz cannot guarantee the availability or a minimum number of tickets. The requests will be handled on a first-come-first-served basis.
We thank you for your understanding.


Eine Gemeinschaftsproduktion von Le Lieu Unique in Nantes und dem Maison de la culture du Japon in Paris.

Ryuichi Sakamoto präsentiert eine Kombination aus Klanginstallation und musikalischer Performance. Die Musik stammt von seinem neuen Album async (2017), erweitert durch neueres Material. Gegenwärtig erarbeiten Sakamoto und Shiro Takatani (Dumb Type) einzigartige Bilder sowie eine Klanginstallation für die Performance. Der « Soundtrack » nimmt sowohl Bezug auf die Bilder als auch auf die Töne der akustischen Installation, um den Betrachter auf eine Reise durch ein beinahe meditatives Universum zu geleiten.

Ryuichi Sakamoto feierte sein Debüt 1978 mit dem Soloalbum Thousand Knives. Noch im selben Jahr war er Mitbegründer des Yellow Magic Orchestra – YMO (1978– 1985), das als Pionier der elektronischen Musik gilt. 1983 komponierte Sakamoto den Soundtrack zu Nagisa Oshimas Merry Christmas, M. Lawrence. Seit dem Beginn seiner Laufbahn hat der Musiker rund ein Dutzend Soloalbums veröffentlicht, Installationen produziert, die in Museen auf der ganzen Welt zu sehen waren, und die Musik zu über 30 Filmen komponiert, darunter Werke von Bernardo Bertolucci, Pedro Almodóvar, Brian De Palma und in jüngerer Zeit Alejandro González Iñárritu. Ryuichi Sakamoto arbeitet seit vielen Jahren mit Shiro Takatani vom Kollektiv Dumb Type zusammen, mit dem er unter anderem die Oper LIFE (1999) realisiert und den Soundteppich der Installation Plancton komponiert hat. Weiterhin verbindet ihn eine langfristige Zusammenarbeit mit Alva Noto (Carsten Nicolai), mit dem er eine Vielzahl von Installationen, Performances und Aufnahmen verwirklicht hat. Seit den 1990er-Jahren engagiert sich Sakamoto intensiv im Umweltschutz und für den Weltfrieden, und 2005 begann er, sich aktiv für den Ausstieg aus der Kernenergie einzusetzen. Nach der Nuklearkatastrophe von Fukushima engagierte er sich an der Seite der Opfer von Erdbeben, Tsunami und Reaktorunglück.

Shiro Takatani ist Gründungsmitglied des Kollektivs Dump Type (1984) und Urheber einer Vielzahl von Performances und Multimedia-Installationen. Seine Arbeiten werden in Museen in aller Welt gezeigt. Außerhalb von Dumb Type verfolgt Takatani seit 1998 auch eine Solokarriere. Zu seinen jüngeren Werken gehören La Chambre Claire (2008) und CHROMA (2012). 2013 widmete das Tokyo Photographic Museum ihm unter dem Titel Camera Lucida seine erste persönliche Retrospektive. Seine jüngste Kreation ST / LL (2015) zu einer Musik von Ryuichi Sakamoto wird im Februar 2018 im New National Theatre Tokyo präsentiert.

 

 

Logo Fondation Sasakawa