Centre Pompidou-MetzÜber Uns

Das Centre Pompidou-Metz ist Ergebnis der ersten Dezentralisation einer großen nationalen Kulturinstitution, mit der das Centre Pompidou Paris sein Konzept in der Region verankert und gleichzeitig sein Know-how und seine Sammlungen zur Verfügung stellt. Möglich wird dies durch eine bislang einzigartige Partnerschaft mit den Gebietskörperschaften, die die Finanzierung des Kunstzentrums übernehmen und ihm gleichzeitig Autonomie in wissenschaftlichen und kulturellen Fragen garantieren.

Dabei ist das lothringische Kunstzentrum den Werten des Centre Pompidou verpflichtet und setzt wie die Schwesterinstitution in Paris auf Aufgeschlossenheit und Offenheit für ein weit gefächtertes Publikum sowie alle Formen des zeitgenössischen Kunstschaffens. Sowohl in seiner gesellschafts- als auch kulturpolitischen Positionierung verfolgt es die Strategie des Centre Pompidou und begreift sich vor allem als Dialogplattform für den Austausch zwischen der französischen Gesellschaft und der Welt der Kunst.

Das Centre Pompidou-Metz ist weder Ableger noch Zweigstelle des Centre Pompidou, sondern eine in ihren wissenschaftlichen und kulturpolitischen Entscheidungen unabhängige Schwesterinstitution, die über ein eigenständiges Programm verfügt. Sie lässt sich vom Konzept des Centre Pompidou inspirieren und profitiert von dessen Know-how, Netzwerk und Bekanntheit. Zur Verwirklichung seiner Ziele genießt das Centre Pompidou-Metz über einen unschätzbaren Vorteil, da es Zugang zu den Sammlungen des Staatlichen Museums für Moderne Kunst Centre Pompidou hat, die mit 100.000 Werken eine der zwei bedeutendsten Sammlungen für moderne und zeitgenössische Kunst weltweit und wichtigste Sammlung in Europa ist.

Als Raum, der das zeitgenössische Kunstschaffen in all seinen Ausprägungen erfahrbar macht, als lebendiger Ort der Begegnung mit einem umfassenden, ganzjährigen Veranstaltungsprogramm bietet das Centre Pompidou-Metz seinem Publikum einzigartige Möglichkeiten kulturellen Erlebens. Es fasziniert mit seiner außergewöhnlichen Architektur, die den Architekten Shigeru Ban und Jean de Gastines zu verdanken ist. Es besticht durch seine Aufgeschlossenheit, denn im Zentrum seiner Aktivitäten stehen stets die Interessen seiner Besucher. Es überzeugt durch die herausragende Qualität seines multidisziplinären Programmkonzepts mit wechselnden Ausstellungen auf internationalem Niveau.